Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
  • Trendguide home

    Home

  • Trendguide schroll

    Michaele Schroll

Trendguide Home Medizin & Beauty

Lanserhof GmbH

Tg blank

So können Sie uns erreichen:

Homepage: Ansehen
Telefon:
Email an:
Anfahrt: mit Google Maps

Social goo Social twit Social fb

Auf einem Areal neben dem Golfplatz Margarethenhof in Marienstein/Waakirchen wurde Anfang Januar 2014 eines der modernsten Gesundheitszentren Europas eröffnet: der neue Lanserhof Tegernsee. Auf 21.000 Quadratmetern bietet das Resort außergewöhnlich viel Platz für seine Gäste. Die 70 exklusiv eingerichteten Zimmer und Suiten sind Refugien für die Gäste. Großzügig gestaltet mit eigener Balkonterrasse und viel Raum für Ruhe und Privatsphäre. 

Im Mittelpunkt des Lans Med Concept, das ursprünglich auf den Erkenntnissen des österreichischen Arztes und F. X. Mayr aufbaut, stehen die Entgiftung, Entschlackung und Entsäuerung des Körpers. „Im Rahmen der Therapie und Behandlung kombiniert das Konzept Ansätze der modernen Präventions- und Regenerationsmedizin unter Einbezug innovativer Körper- und Bewegungstherapien, moderner Methoden für erfolgreiches Entspannungs- und Stressmanagement sowie ein wissenschaftlich fundiertes Beautyprogramm, das über kosmetische Anwendungen hinausgeht“, erläutert Dr. Elke Benedetto-Reisch, ärztliche Direktorin des neuen Lanserhof Tegernsee. 

Angelehnt an das Lans Med Concept setzt die Architektur des Lanserhof Tegernsee auf das Motto „Weniger ist mehr“. Dieser Ansatz erlaubt dem Gast die Konzentration auf das Wesentliche – nämlich auf sich selbst - und schafft Raum zur Regeneration. „Reduzierte und einfache Formen, viele natürliche Materialien und der gezielte Einsatz von natürlichem Licht spielen beim Gesamteindruck eine wichtige Rolle“, sagt Christoph Ingenhoven, Gründer und Inhaber des Architekturbüros Ingenhoven Architects, das für die Gesamtkonzeption des neuen Gesundheitszentrums verantwortlich zeichnet. Alle Materialen wurden zudem nach baubiologischen Gesichtspunkten ausgesucht, orientiert an den Kriterien des DGNB (Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen). 

Das 80 mal 80 Meter große Haus folgt einem klassischen Grundriss einer Hofanlage mit Innenhof und wurde nach den Grundzügen eines Klosters konzipiert. So spielt der begrünte Innenhof eine wesentliche Rolle im Rahmen der Gesamtgestaltung. Die nach innen orientierte Anlage fügt sich in das Landschaftsbild ein und ist ein Rückzugsort, um zu entspannen und aktiv die Regeneration zu fördern. Von der Dachterrasse aus erschließt sich ein unverwechselbarer Blick auf den Tegernsee. Das Resort wird ergänzt durch ein Badehaus, in dem eine Sauna, ein Dampfbad und ein Sanarium um eine Kaminlounge mit Blick in die Landschaft gruppiert sind. Neben dem Saunabereich befindet sich der Ruheraum, an den sich ein Fitnessbereich mit einem Hypoxierraum und ein Yoga-Zentrum anschließt. Außen wird die Anlage um einen ganzjährig beheizten Salzwasserpool mit Unterwassermusik sowie ein Tauchbecken ergänzt.